Deep5 – Wie alles begann

Selbst wenn wir als Deep5 mittlerweile schon seit über 2 Jahren aktiv sind, geht die Reise unseres Unternehmens so einige Jahre zurück… um genauer zu sein ins Jahr 2015.

Im Wintersemester 15/16 begannen wir, Allaa, Bakir, Lucas, Matze und Mika, unser Studium der Elektrotechnik an der TU Braunschweig und legten mit diesem Schritt, damals noch unwissend, den Grundstein für Deep5.

Wir liefen uns alle irgendwann am Campus über den Weg, lernten uns kennen und freundeten uns schnell an. Seit Anbeginn des Studiums waren wir also ein Team aus 5 Freunden, das sich dennoch den Freiraum für individuelle Entwicklung lassen wollte. Und das taten wir auch: wir legten unterschiedliche Schwerpunkte im Studium, absolvierten Auslandssemester, arbeiteten als Werkstudenten und Tutoren und bildeten uns so individuell weiter.

Während dieser prägenden und lehrreichen Zeit wurde uns allen klar, dass unsere Kompetenzen als Einzelpersonen trotz unserer beruflichen Erfahrungen begrenzt waren und wir erkannten durch zahlreiche Gespräche und Gedankenspiele, dass wir gemeinsam das Potenzial besaßen, etwas Großes und Mutiges auf die Beine zu stellen. Zudem hatte uns der Gedanke eines eigenen StartUps ohnehin schon seit jeher beschäftigt und gereizt.

Lucas, Matze und Mika verwirklichten gegen Ende ihrer Studienzeit ein gemeinsames Softwareprojekt und festigten damit schlussendlich ihren Wunsch, in die Selbstständigkeit einzusteigen. Mit diesem neu gewonnenen Elan leisteten sie bei Allaa und Bakir, unschwer zu erkennen, erfolgreiche Überzeugungsarbeit und steckten die beiden auch mit dem Gedanken eines eigenen Unternehmens an. Somit waren wir alle im Boot und die Reise nahm ihren Lauf.
Nach dem ersten gemeinsamen Entschluss kamen dann viele intensive Brainstorming-Sessions und wir wussten bald: wir wollen das durchziehen. Ohne Wenn und Aber.

Während dieser Sessions kristallisierte sich die maßgebende Motivation, unsere Big Five for Life, für die Gründung heraus. Unsere persönlichen beruflichen Ziele stimmten alle überein und wir wollten die Freiheit haben, von überall aus arbeiten zu können. Diese Freiheit gewähren wir uns heute auch und arbeiten beispielsweise gerne mal von Spanien oder einfach flexibel aus dem Homeoffice heraus.
Zudem erkannten wir, dass wir übergreifend voneinander lernen können und wir im Gegensatz zu der Arbeit bei großen Unternehmen, auch branchenübergreifende Projekte realisieren könnten.

Zu guter Letzt betrachteten wir unsere verschiedenen kulturellen Backgrounds und waren uns sicher, auch hier von unserer Individualität und unseren Expertisen einen Mehrwert für unser Business, mal ganz abgesehen von der Freundschaft, erzielen zu können.

Also taten wir es. Wir setzten unseren gemeinsamen Wunsch um, wir wagten uns in die Selbstständigkeit, wir wurden endlich Deep5. Zu diesem Zeitpunkt waren wir schon ganze 6 Jahre gemeinsam auf Reise, hielten kurz inne und erblickten zum ersten Mal ein greifbares Stück unserer gemeinsamen Ziele.
Einige Zeit nach der Gründung erkannte unser Freund Bakir, dass er noch anderen Herzensangelegenheiten in seinem Leben folgen wollte und verabschiedete sich von uns. Auch wenn wir ihn schweren Herzens gehen ließen, waren wir uns sicher: wir sind dennoch Deep5 und wollen es weiterhin sein.

Heute bündeln und fusionieren wir unsere Fähigkeiten und Erfahrungen, um innovative Lösungen in der Welt der Softwareentwicklung zu schaffen. Auch wenn mittlerweile 8 Jahre seit unseres Kennenlernens vergangen sind, hat unsere Reise grade erst begonnen und wir freuen uns darauf, weitere Ziele ernennen, erblicken und erreichen zu können.

team

team

Nach oben scrollen